Frische im Fokus: die Investitionen von Einzelhändlern bestens schützen

30th April 2020

Bis Ende des 19. Jahrhunderts aßen Menschen nur das, was sie selbst anbauten oder was Bauern in der Region produzierten. Für jene, die in Gebieten mit rauem Klima wohnten, bedeutete das eine eingeschränkte und eintönige Ernährung im Winter sowie die alljährliche Frühjahrskrankheit aufgrund von Vitaminmangel in den Wintermonaten.

Obst und Gemüse wurde aufgrund des Verderbrisikos oder der Angst, dass kaltes Wetter zu Verzögerungen und zum Verderb gesamter Lieferungen führen würde, nur über kurze Entfernungen transportiert.

In den 1880er-Jahren wurden dann gekühlte Eisenbahnwaggons erfunden, das erste Glied der Kühlkette war geboren. Heute ist die Kühlkette ein globales Phänomen:

Dieses Wachstum (CAGR von 5,1 %) basiert jedoch immer noch auf demselben grundlegenden Bedarf: die Lieferung exotischer Lebensmittel an heimische Märkte in perfektem Zustand, unabhängig von der Saisonalität oder der geografischen Entfernung.

Wachstum der Kühlkette

Hinsichtlich der Ursachen für dieses Wachstums sind hauptsächlich drei Punkte zu beachten:

  1. Der erhöhte Konsum von Tiefkühlprodukten in Entwicklungsländern aufgrund eines höheren verfügbaren Einkommens.
  2. Änderungen bei den Verbrauchsverhalten in Stadtgebieten sowie ein Anstieg des Bedarfs an frischem und verarbeitetem Obst und Gemüse sowie Fertiggerichten
  3. Weiterentwicklungen bei Verpackung und Lebensdauer, die zur Erschließung neuer Märkte führen, sowohl national als auch international

Der Bedarf an Obst und Gemüse

Für gefrorenes Obst und Gemüse, für die ein Bedarfsanstieg auf 751 Millionen Tonnen bis 2027 prognostiziert wird:

  • Gemüse machte 2017 ungefähr 90 % des globalen Segments aus
  • Weltweit ist Europa der größte Verbraucher und Exporteur von gefrorenem Gemüse
  • Der Bedarf an gefrorenem Obst ist auch hoch in Europa, aufgrund der schwankenden Temperaturen in der Region
  • Wachstumsmärkte wie Russland, Indien und Südamerika bieten ein immenses Wachstumspotenzial aufgrund niedriger Adoptionsraten

Anhaltende Investitionen in die Kühlkette

Die Infrastruktur, auf der die Kühlkette basiert, spielt eine wichtige Rolle beim Export und Import von Tiefkühlprodukten – eine Infrastruktur, die parallel zum Bedarf weiter wächst.

Für 2018 wurde zum Beispiel geschätzt, dass die globale Kapazität von Tiefkühllagern auf 616 Millionen m3 gestiegen ist (von 552 Millionen m3 im Jahr 2014). Die Kühllagerung bleibt stark nachgefragt und wurde kürzlich als die „empfehlenswerteste neue Immobilienanlage“ bezeichnet.

Einzelhändler stehen jedoch angesichts der sich verlängernden Kühlketten vor größeren Herausforderungen. Das ist das Problem der ungleichmäßigen Abdeckung und Distribution, bestimmte Bereiche der Kette sind überversorgt, anderen fehlt nachhaltige Kapazität.

Betrachten wir das ganze auf internationaler Ebene und die Zahlen erzählen eine eigene Geschichte:

Die Lagerung ist natürlich ein wichtiger Faktor. Ein weiterer ist der Transport sowie die Beibehaltung einer konstanten Temperatur beim Transport von Waren.

Risikominderung

Zu jeder Tages- oder Nachtzeit sind Millionen Tonnen an Tiefkühlprodukten unterwegs. Da Kühlketten effizienter geworden sind,haben sich auch die Kosten deutlich verringert. Zum Beispiel ist es jetzt rentabel, in Norwegen gefangenen Fisch zur Verarbeitung nach China zu schicken (um von den niedrigen Lohnkosten zu profitieren) und ihn dann zum Verkauf in die USA zu transportieren.

Dieser Vorgang ist ein echtes intermodales Abenteuer auf Schienen, auf See, in der Luft und auf der Straße, von der Quelle bis zum Supermarkt. Eine Vielzahl an „beweglichen Teilen“, von denen jeder eine potenzielle Fehlerstelle darstellt, die zu Verderb und verlorenen Ladungen führen kann.

Für Einzelhändler, die dieses Risiko mindern möchten, ist ein zuverlässiger Kühltransport mit hoher Leistung deshalb von größter Bedeutung. Eine Investition in die neueste Ernte an Kirschen, Litschis, Erbsen oder Spinat macht vielleicht aus geschäftlicher Sicht Sinn – jedoch nicht, wenn die Ware in schlechtem Zustand oder mit einer stark verkürzten Lebensdauer ankommt.

Unsere Expertise nutzen

Hier ist Expertise essenziell. Thermo King hat Jahre darauf verwendet, die perfekten Temperaturen für einzelne Produkte zu erforschen und so den Produktverderb zu minimieren.

Zudem ist unsere Produktreihe vollständig intermodal, bis zu und einschließlich Lösungen für Lieferungen der letzten Meile. Unsere Mission ist es, Einzelhändler dabei zu unterstützen, das Meiste aus Ihren Investitionen in Feldfrüchte aus fernen Ländern herauszuholen:

  • Konstante Temperaturen für jede Ladung oder Fahrt – ohne Schwankungen, selbst bei mehrmaliger Türöffnung und mehreren Lieferungen
  • Reaktive Transparenz – zur Überwachung der Bedingungen der transportierten Ladung und zur umgehenden Reaktion auf Probleme
  • Lieferbetrieb in Stadtgebieten rund um die Uhr – mit einer geringeren Geräuschentwicklung, wenigen oder gar keinen Emissionen

Ihre Investitionen in Kühlketten schützen

Beim Transport großer Mengen an Obst und Gemüse über eine lange Kühlkette ist es beruhigend, zu wissen, dass Sie bei jedem Schritt von der besten Technologie, Fachwissen und der besten Serviceinfrastruktur unterstützt werden.

Das ist das Versprechen von Thermo King. Auf unserer entsprechenden Webseite erfahren Sie mehr zu unseren Lösungen für den Einzelhandel.