Gleichberechtigter Zugang zu Covid-Impfstoffen: die Herausforderung der ultrakalten Lagerung

1st Februar 2022

Wir alle wissen, dass mit Covid-19 die größte Impfkampagne der Geschichte begonnen hat. Das tatsächliche Ausmaß der Kampagne kann jedoch nur unter Berücksichtigung der Zahlen vollständig gewürdigt werden.

  • Etwa 10 Milliarden Dosen wurden bisher verabreicht
  • Das entspricht in 184 Ländern 37,5 Millionen Dosen pro Tag
  • Insgesamt wurden weltweit pro 100 Menschen 124 Dosen verabreicht

Das alles deutet auf eine erstaunliche kollektive Leistung hin. Ein sehr offensichtliches Problem schmälert jedoch weiterhin die Wirkung dieser Zahlen: Der Zugang zu Impfstoffen war ungleich und zu Gunsten der besser entwickelten Ländern verteilt.

In der Tat wird in den Länder mit den höchsten Einkommen über 10x schneller als in denen mit den niedrigsten geimpft.

Lücken bei der Kapazität

Und diese Herausforderung wird uns noch länger begleiten. Beispielsweise wurde geschätzt, dass Ende 2021 nur 9 % der Menschen auf dem afrikanischen Kontinent vollständig geimpft waren.

Es gibt mehrere Faktoren, die einen solch unausgewogenen Fortschritt erklären. Eines der größten Hindernisse bleibt jedoch nach wie vor der Zustand und die Einschränkungen lokaler und regionaler Kühlketten und insbesondere ein chronischer Mangel an Lagermöglichkeiten mit besonders tiefen Temperaturen:

  • Alle Covid-19-Impfstoffe erfordern eine Lagerung in der Kühlkette, die von ca. -70 °C (-94 °F) bis etwa 2-8 °C (36-46 °F) bei der Verabreichung reicht
  • Allein in Afrika behauptet die Weltgesundheitsorganisation, dass viele Länder nicht darauf vorbereitet sind, Impfstoffdosen zu lagern – und ihre Kapazität „deutlich um das 3-bis-5-Fache erhöhen“ müssen.
  • Dieselbe Umfrage zeigt, dass in 31 % der Länder in der Region über 50 % der Distrikte nur lückenhafte Kühlketten aufweisen

Aufbau der erforderlichen Infrastruktur

Das Füllen dieser Lücken in der nationalen Kühlkette erfordert koordiniertes Handeln und Zugang zu den allerbesten verfügbaren Technologien. In Indien zum Beispiel hatte, als sich das Land auf einen großen Impfschub im Jahr 2021 vorbereitete, das Gesundheitsministerium das volle Ausmaß des Kältespeicherbedarfs öffentlich erklärt – einschließlich:

  • 29.000 Kühlkettenpunkten
  • 240 begehbare Kühl- und 70 begehbare Gefrierräume
  • 45.000 mit Eis ausgekleidete Kühlschränke
  • 41.000 Tiefkühltruhen

Diese Zahlen helfen auch, auf eine besondere Herausforderung in Ländern wie Indien hinzuweisen: dafür zu sorgen, dass sich die Verfügbarkeit von Impfstoffen nicht nur auf Stadtgebiete konzentriert, sondern dass auch ländliche Gemeinden erreicht werden, die möglicherweise weit entfernt von etablierten Gesundheitszentren liegen.

In vielen Lieferketten für Covid-19-Impfstoffe muss auch sehr schnell erkannt werden, dass kalt nicht gleich ultrakalt ist. Insbesondere die ultrakalten Temperaturen, die zur stabilen Lagerung mancher Impfstoffe bis zu -70 °C betragen müssen. Die Erweiterung dieser Kapazitäten wurde von UNICEF als „die größte Umsetzung ultrakalter Kühlkettentechnologie in der Geschichte beschrieben.“

Gefroren nach Bedarf

Die Nachfrage nach ultrakalten Lagermöglichkeiten hat daher einen beispiellosen Höchststand erreicht. Als Reaktion darauf haben die Maschinenhersteller, die diese Art von Technologie liefern, die Gelegenheit ergriffen und Innovationen vorgestellt – sowie Produkte bereitgestellt, mit deren Hilfe sich die globalen Erwartungen zeitnah erfüllen lassen.

Bei Thermo King haben wir von Anfang an die Verantwortung dafür übernommen, dass kritische Lösungen zur Lagerung bei kalten Temperaturen dort verfügbar sind, wo und wann sie gebraucht werden.

Chancengleichheit für die Länder

Zur Unterstützung der Einführung von Covid-19-Impfstoffen für die gesamte internationale Gemeinschaft, unabhängig von den örtlichen Bedingungen, hat Thermo King schnell reagiert und seine Lösungen für den Transport und die Aufbewahrung bei besonders kalten Temperaturen entsprechend erweitert.

Die Thermo King-Lösungen für den temperaturgeführten Transport können Thermo King Magnum Plus® und SuperFreezer-Kältetechnologie nutzen.

Insbesondere SuperFreezer erweitert die Möglichkeiten für eine bessere Chancengleichheit bei der Impfstoffverteilung, unter anderem dank:

  • Ultratieftemperaturbereich – und der Möglichkeit, Temperaturen zwischen -70 °C und -10 °C mit einer Genauigkeit von +/- 1 °C zu erreichen
  • Eines flexiblen und anpassbaren Designs – wobei jeder ISO-Container leicht stapelbar und in Größen von 10 bis 45 Fuß erhältlich ist
  • Möglichkeit der Fernüberwachung – Echtzeit-Datenzugriff für Organisationen und Behörden, um die Bedingungen 24/7, rund um die Uhr zu überwachen (und vollständige GDP-Konformität!)

Schutz von Impfstoffen dort, wo sie am dringendsten benötigt werden

Während das Programm zur Belieferung mit Impfstoffen fortgesetzt wird, werden alle Hindernisse, die einem fairen und gerechten Zugang im Wege stehen, allmählich überwunden. Das zu realisieren, ist ein historisches Unterfangen, das auf Innovation, Zusammenarbeit und modernster Technologie basiert.

Thermo King ist stolz darauf, seinen Beitrag dazu geleistet zu haben, und stellt weiterhin bewährte und zuverlässige Lösungen für die Lagerung bei ultrakalten Temperaturen bereit.

Mehr über unsere Technologie zum Transport von Impfdosen lesen Sie hier.

Posted in

Impfstoff, Lösungen, Pharma

Loading...