Flotte von Tesco Dot-Com erzielt betriebliche Flexibilität dank den rein elektrischen Kältemaschinen E-200 von Thermo King

27th März 2020

52 neue Tesco-Lieferwagen mit elektrischen E-200-Maschinen auf den britischen Straßen unterwegs

Tesco, der größte Einzelhändler in Großbritannien und einer der weltweit führenden internationalen Einzelhändler, hat seine Lieferflotte für Großbritannien um 52 neue Lieferwagen mit inverterbetriebenen, rein elektrischen E-200-Kältemaschinen von Thermo King erweitert.

Tesco wollte die Nachhaltigkeit und Flexibilität seiner dot-com-Fahrzeuge erhöhen, die verschiedene Heimliefer-, ländliche und Click-and-Collect-Services durchführen. Sie benötigten eine komplette Transportkühlungslösung, um während mehrerer Fahrten am Tag von den Warenlagern bis zum Kunden eine ununterbrochene Kühlkette sicherzustellen. Ein dauerhafter Schutz der Ladung, auch bei ausgeschaltetem Lieferwagen, war eine der Hauptanforderungen, die die E-200 erfüllte.

Die E-200 bietet, anders als typische Lösungen mit Direktantrieb für Dieselmotoren, eine konstante Kapazität unabhängig von der Drehzahl des Fahrzeugmotors. Die Haltekapazität der E-200 wird über die Zusatzbatterie des Lieferwagens erzielt, wodurch eine aktive Start/Stopp-Funktion bereitgestellt wird, um den Kraftstoffverbrauch, den Geräuschpegel sowie die Fahrzeugemissionen zu senken.

Die Haltefunktion hält den Betrieb der Kältemaschine ohne jegliche Emissonen aufrecht, wenn der Fahrer für eine Lieferung, eine Pause oder aus einem anderen Grund das Fahrzeug längere Zeit abschalten muss. Dadurch kann der Fahrer zu jeder Zeit stehen bleiben, ohne dass er das Fahrzeug zur Kühlung der transportierten Waren im Leerlauf betreiben muss.

„Über die Technologie der E-200 erhalten unsere Kunden eine einzigartige Mischung aus Kontrolle, Einfachheit, Nützlichkeit, und Zuverlässigkeitund sie können ihren Transportbetrieb optimieren“, so Steve Williams, Gebietskundendienstleiter bei Thermo King. „Die E-200 ist die nächste Generation unserer vollständig elektrischen Kältemaschinen und erhielt bereits sehr positive Rückmeldungen von den Kunden. Diese profitieren von einem effizienten Temperaturmanagment, einem emissionsfreien und geräuscharmen Betrieb und können Lebensmittel und Produkte mit maximalem Komfort für Menschen in städtischen Gebieten transportieren.“

Dank des Inverterantriebs liefert die E-200, anders als typische Lösungen mit Direktantrieb für Dieselmotoren, eine konstante Kapazität unabhängig vom Fahrzeugmotor und kann sowohl mit elektrischen als auch verbrennungsmotorbetriebenen Fahrzeugen eingesetzt werden. Die E-200 ist eine Plug-and-Play-Lösung und erfordert zum Betrieb kein Antriebskit, keinen Hauptkompressor oder eine Fahrzeugmodifikation. Sie umfasst ein patentiertes Energiemanagement, das zu einem niedrigeren Energieverbrauch, einer erhöhten Fahrzeugautonomität und höherer Effizienz und Zuverlässigkeit führt.

Durch eine Variierung der an die Kältemaschine strömenden Elektrizität kann der Inverter bei Bedarf mehr Energie bereitstellen, was zu einer schnelleren Temperaturabkühlung bei der Vorkühlung beiträgt.Durch eine sorgfältige Kontrolle der Stromversorgung stellt der Inverter eine präzise Kontrolle der Motordrehzahl und die exakt benötigte Kühl- oder Heizleistung zur Kontrolle der Temperatur bereit.

Da die E-200 vollständig elektrisch ist, sind die Fahrzeuge mit PIEK-Standards sowie UVARs (Urban Vehicle Access Regulations, Zugangsbeschränkungen) für Geräuschpegel in Stadtgebieten konform, ermöglichen das Befahren von Niedrigemissionszonen und bieten einen leisen Betrieb für Nachtlieferungen.

Die Produktentwicklung der E-200 erfolgte im Rahmen des Trane Technologies-Klimaschutzversprechens für 2030, nach dem die Umweltbelastung der Kunden durch die Produkte für Heizung, Lüftung und Klimatechnik (HLK) und Transportkälte um eine Gigatonne1 CO2e reduziert werden soll – das entspricht der Gesamtmenge der jährlichen Emissionen von Italien, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Nähere Informationen erhalten Sie unter: https://www.tranetechnologies.com/en/index/sustainability/gigaton-challenge.html