Reduzierter ökologischer Fußabdruck

How does Cryotech work?


Video jetzt ansehen

Als Kältemittel für das CryoTech-System dient flüssiges Kohlendioxid (CO2 oder R-744), das aus wiederverwerteten Abgasen stammt, die bei der Herstellung von Düngemitteln, Bioethanol und anderen Chemikalien anfallen. Das CO2 wird standardmäßig für die Herstellung kohlensäurehaltiger Getränke, in der Lebensmittelverarbeitung und in der Wasseraufbereitung eingesetzt.

Da es sich bei diesem Kältemittel um ein Nebenprodukt handelt, das andernfalls in die Atmosphäre entweichen würde, trägt seine Verwendung in einem CryoTech-System nicht zusätzlich zum Klimawandel bei. Durch den Stromverbrauch bei der Verflüssigung von Kohlendioxid fallen kleine Mengen an Treibhausgasen an, jedoch deutlich weniger als in ähnlichen Systemen, die mit Stickstoff betrieben werden, oder bei der Raffinerie und Verwendung konventioneller fossiler Brennstoffe.

Bei CryoTech-Systemen fallen im Vergleich zu konventionellen Dieselsystemen 75 % weniger und im Vergleich zu Kryogensystemen mit Stickstoff-Kühlung 68 % weniger CO2-Emissionen an.