Thermo King

Zurück zum Presseraum
Press Release

Thermo King erweitert seine B-Serie an vollelektrischen, emissionsfreien Transportkältemaschinen um neue Modelle

24-04-2018

Brüssel, 24. April 2018 Thermo King®, ein führender Hersteller von Temperaturregelsystemen für die Transportbranche, die in zahlreichen mobilen Einsatzbereichen Anwendung finden, und eine Marke von Ingersoll Rand, erweitert sein Portfolio um neue Modelle der B-Serie. Diese umfasst emissionsfreie, vollelektrische Kältemaschinen für Kleinlastwagen und Lieferwagen, die speziell auf Lieferfahrten in Innenstädten und die Feindistribution in Niedrigemissionszonen ausgelegt sind.

Die B-Serie bietet ab sofort Lösungen für alle Anwendungsbereiche einschließlich Frische-, Gefrier- und Heizbetrieb sowie den Pharmatransport – dank GDP-Qualifikation (Good Distribution Practice). GDP-Richtlinien stellen sicher, dass die hohe Produktqualität, die durch hervorragende Herstellungspraktiken garantiert wird, in der gesamten Lieferkette gewahrt wird.

Die neuen Maschinen der B-Serie eignen sich sowohl für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor als auch reine Elektrofahrzeuge. Eine emissionsfreie und vollelektrische Kühltransportflotte wird so zur Wirklichkeit. Der Stromverbrauch der neuen Maschinen ist geringer, was einen längeren Batteriebetrieb und eine größere logistische Flexibilität ermöglicht.

„Die B-Serie wurde speziell auf maximale Effizienz und den sicheren Transport verderblicher Waren ausgelegt. Genau das erwarten Kunden von Thermo King“, so Pauli Johannesen, Vizepräsident und Geschäftsführer der LKW-, Sattelauflieger und Bussparte von Thermo King in EMEA. „Wir stehen auch weiterhin zu unserem Klimaschutzversprechen, indem wir branchenführende, emissionsfreie und vollelektrische Transportkältelösungen konzipieren, mit denen unsere Kunden auch ihre Unternehmens- und Nachhaltigkeitsziele einhalten können.“

Um die Betriebsabläufe von Transporten noch effizienter zu gestalten, sind die B-Serie und das gesamte Portfolio an fahrzeugbetriebenen LKW-Maschinen von Thermo King über das TracKing-Telematiksystem verbunden. Konnektivität erhöht die betriebliche Effizienz durch eine ununterbrochene Überwachung des Fahrzeugs, der Maschinenleistung und des Zustands der Fracht. Flottenmanager können dadurch per Computer oder Mobilgerät auf

wichtige Maschinendaten zugreifen und dafür sorgen, dass die Fracht zu jederzeit geschützt ist und die Maschine mit höchster Effizienz arbeitet.

Ingersoll Rand – Engagement für den Klimaschutz

Ingersoll Rand gab 2014 eine öffentliche Erklärung ab, seine Energieeffizienz erhöhen und die Treibhausgasemissionen seiner Betriebsabläufe und Produkte reduzieren zu wollen. Die Ziele des Klimaschutzversprechens des Unternehmens lauten wie folgt:

Senkung der Treibhausgasemissionen der Produkte um 50 Prozent bis 2020 und Einführung von Alternativen mit niedrigerem Treibhauspotenzial bis 2030; Eine Investition von 500 Millionen US-Dollar in produktbezogene Forschung und Entwicklung, um eine langfristige Senkung der Treibhausgasemissionen zu erreichen Eine Senkung der Treibhausgasemissionen der eigenen Betriebsabläufe um 35 Prozent bis 2020

Durch Ingersoll Rands Engagement für den Klimaschutz konnten für die Produkte des Unternehmens im Vergleich zu 2013 bereits weltweit 11 Millionen metrische Tonnen CO2 vermieden werden. Dies entspricht den CO2-Emissionen, die durch den Stromverbrauch von 1,6 Millionen Haushalten in einem Jahr entstünden. Außerdem hat das Unternehmen die Treibhausgasintensität seiner Betriebsabläufe im Vergleich zu 2013 um 23 Prozent gesenkt.

Weitere Informationen zum Klimaschutzversprechen von Ingersoll Rand sind öffentlich auf der Website des Unternehmens erhältlich.